Gebr. SAACKE GmbH & Co. KG - Hersteller von Präzisionswerkzeugen und Werkzeugschleifmaschinen


Über SAACKEÜber SAACKE FirmengeschichteFirmengeschichte Die SAACKE GROUPDie SAACKE GROUP
 
Home
Sitemap
Impressum


Die Firmengeschichte der Gebr. SAACKE GmbH & Co. KG

Qualität seit 1892

2017Derzeit sind ca. 200 Mitarbeiter im Unternehmen in Pforzheim beschäftigt. Der Tradition des Hauses entsprechend sind die Firmenanteile auch heute noch in Familienbesitz
2013

.Am 21. Juni wurde das neue Firmengebäude von SAACKE China in Peking feierlich eingeweiht.

 

2012

Im August 2012 erwirbt SAACKE eine Minderheitsbeteiligung am indischen Präzisionswerkzeug-Hersteller CMH in Hyderabad.

 

2007

Am 1. April 2007 wird die indische Service- und Vertriebsniederlassung SAACKE Machines & Tools Private Limited in New Delhi eröffnet.

Seit Juni 2007 sind die Firmen SAACKE mit den Tochtergesellschaften in China, Indien und USA sowie den rechtlich unabhängigen Firmen PWS  Präzisionswerkzeuge GmbH und TTB Engineering SA in der SAACKE Group vereint.

 

2006

Im März 2006 erwirbt SAACKE die Mehrheitsanteile des Schweizer Schleifmaschinenherstellers TTB Engineering SA in Riva San Vitale bei Lugano. TTB ist weltweit für höchste Präzision und Genauigkeit - speziell für die Bearbeitung kleiner Werkzeuge von 0,02 bis 12 mm Durchmesser - bekannt.

 

2005

Der Sitz von SAACKE, LLC in Nordamerika wird von Charleston / South Carolina nach Mooresville / North Carolina verlegt – gleichzeitig ändert sich die Firmenbezeichnung in SAACKE North America, LLC.

 

2002

Im Mai 2002 erwirbt SAACKE die Mehrheitsanteile an der Firma PWS Präzisionswerkzeuge GmbH in Schmölln/Thüringen.

Am 01.05.2002 wird die nordamerikanische Service- und Vertriebsniederlassung SAACKE, LLC in Charleston / South Carolina eröffnet.

 

2000

01.12.2000 – Eröffnung der chinesischen Auslandsniederlassung SAACKE BEIJING TOOL CO. LTD.

 

1997

Auf der EMO in Hannover stellt SAACKE das Schleifzentrum UW II D vor. Eine Weltneuheit mit optimaler Kinematik, vollautomatischem Schleifscheibenwechsler und 3-achsigem Werkstücklader.

 

1996

SAACKE führt ein vom TÜV CERT zertifiziertes Qualitätsmanagement-System gemäß DIN EN ISO 9001 ein.

 

1995

Als Nachfolger für manuelle Werkzeugschleifmaschinen entwickelt SAACKE die Universal-Werkzeugschleifmaschine UW I C - die Synthese aus CNC-Technik und flexibler Handmaschine.

 

1994

Bei namhaften Automobilherstellern führt SAACKE das Hochgeschwindigkeits-Trockenwälzfräsen mit Hartmetallwerkzeugen ein. Höhere Wirtschaftlichkeit und geringere Umweltbelastung sind hierbei die wesentlichen Vorteile.

 

1955-1990

Fabrikneubau, kontinuierlicher Ausbau und Produktionsausweitung in den folgenden Jahrzehnten. Anpassung des Fäsersortiments an die gestiegenen Anforderungen der Industrie. Im Bereich der Maschinenfertigung erfolgt eine Verlagerung von konventionellen Hand- zu 4- und 5-Achsen gesteuerten CNC-Werkzeugschleifmaschinen.

 

1945/46

Zerstörung und Neuanfang, zunächst mit Reparatur- und Produktionsarbeiten für landwirtschaftliche Maschinen, Handwagen, Gesenke und Werkzeuge.

 

1932

Der erhöhte Bedarf der Industrie an wirtschaftlichen Werkzeugmaschinen führt bei SAACKE zur Entwicklung und Produktion einer eigenen Werkzeugschleifmaschine.

 

1900

Programmerweiterung mit einem neuen Werkzeug, dem Zahnrad-Wälzfräser. Das Unternehmen wächst rasch – sowohl produktionstechnisch als auch personell.

 

1892

Gründungsjahr der Firma durch die beiden Brüder Carl Julius und Paul Saacke. Als einer der ersten Hersteller in Europa produziert das Unternehmen serienmäßig Spiralbohrer. Die Firma beschäftigte damals schon 60 Fachkräfte. Der Entwicklungsschwerpunkt lag in der zerspanenden Technik.

  


Zurück




© 2008 Gebr. SAACKE GmbH & Co. KG Drucken | Bookmarken | Empfehlen nach oben


SAACKE GROUP


Design & CMS: FOTOGRAFIC.de